blog-img

Schimmelpilze und gesundheitliche Probleme

Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

Experten sind sich einig: Schimmel in der Wohnung sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wie gefährlich Schimmel im Schlafzimmer ist, was Sie tun können, wenn Sie Schimmelgeruch in der Wohnung wahrnehmen und warum nicht nur Menschen mit Schimmelallergie gefährdet sind, erklären wir hier.

Gesundheitliche Probleme: Gefahr und Schaden durch Schimmel

Bei der Frage, ob Schimmel gefährlich ist, muss zuerst geklärt werden, um wie viel Schimmel es sich handelt. Aber wie viel Schimmel ist gefährlich? Eine kleine Menge Schimmel in der Wohnung ist eher ungefährlich, sollte aber dennoch entfernt und beobachtet werden. Wird der Schimmelbefall größer, kann er schnell zu einem ernsten gesundheitlichen Problem werden. Doch wie gefährlich ist weißer und grüner Schimmel und wie schädlich ist schwarzer Schimmel? Meist rufen Schimmelpilze Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Hautrötungen und Magen-Darm-Beschwerden hervor. Das Problem ist, dass man für diese Beschwerden meist andere Ursachen vermutet. Wenn Sie also scheinbar grundlos unter einer der Symptome leiden und sich den Ursprung nicht erklären können, könnte Schimmel in der Wohnung dafür verantwortlich sein. Wenn Sie Schimmelsporen durch die Atemluft aufnehmen, können Husten und Atemwegsprobleme die Folge sein. Besonders Menschen mit einer Schimmelpilzallergie sind hier gefährdet. Das kann bei manchen Schimmelpilzen bis zur Infektion der inneren Organe führen – und so im schlimmsten Fall sogar lebensgefährlich sein. Handeln Sie also nicht erst, wenn Sie Schimmelpilze in Ihrer Wohnung finden. Ergreifen Sie auch andere Maßnahmen um Schimmel vorzubeugen.

Wie gefährlich ist Schimmel bzw. Schwarzschimmel?

Schwarzschimmel ist die umgangssprachliche Bezeichnung der ca. 40 verschiedenen Arten von schwarzem Schimmel. Der häufigste ist der Aspergillus niger, bekann durch die schwarzen Ablagerungen in Fliesenfugen. Bei der oft beschworenen Giftigkeit sind Pilze der Gattung Alternaria  gemeint.  Sie geben ein so genanntes Mykotoxin in ihre Umgebung ab, das bei sensibilisierten Menschen auch ohne direkten Kontakt zu körperlichen Reaktionen, wie zum Beispiel Atemnot, Allergiesymptomen, Augenrötungen oder eine laufende Nase u. ähnliches, führen kann. Diese Art besiedelt bevorzugt organische Materialien wie Tapete oder Holz und verbreitet den typischen muffigen Geruch. Das zeigt, wie gefährlich schwarzer Schimmel ist. Daher sollte er so schnell wie möglich beseitigt werden. Falls Sie bei kleinen Flächen selbst Hand anlegen, achten Sie auf Ihren Selbstschutz - Atemmaske, Schutzbrille und Handschuhe.

Wie man Schimmelbefall nachweisen kann

Sie können einiges tun, um Schimmelbefall in einem frühen Stadium zu erkennen. Damit haben Sie eine größere Chance, Ihre Gesundheit zu schützen. Wenn Sie Schimmelgeruch in Ihrer Wohnung wahrnehmen oder aus einem anderen Grund Schimmel in der Wohnung vermuten, können Sie einen Schimmelpilz Test machen – auch ohne, dass Sie den Schimmelherd ausfindig machen. Hier bietet der MELLERUD Schimmelpilz Schnelltest gute Ergebnisse. Dieser mikrobiologische Schnelltest nimmt Schimmelsporen aus der Umgebungsluft auf. Um den Schimmeltest einzusetzen, halten Sie sich einfach genau an die beiliegende Anleitung und lagern Sie das Sporometer in dem Zimmer, wo Sie den Schimmel vermuten. Nach 30 Minuten endet die Testzeit und die fünftägige Inkubationszeit beginnt. Ist diese beendet können Sie den Test mit der beiliegenden Richttabelle auswerten oder den Test sogar für eine kostenpflichtige Profianalyse ins Mikrobiologische Fachlabor einsenden.

Wie man Schimmelbefall behandelt

Haben Sie Schimmel nachgewiesen, sollten Sie schnell handeln um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Wenn Sie den Schimmel immer noch nicht lokalisiert haben, sollten Sie dennoch mit Ihrem Vermieter sprechen und gegebenenfalls einen Profi zur Rate ziehen. Wenn der Schimmel schon großflächig sichtbar geworden ist, können Sie einen Schimmel Gutachter kontaktieren, der Ihnen genauere Informationen über den vorliegenden Schimmel geben kann. Ob Sie die Beseitigung mit einem speziellen Schimmel Entferner in den Griff bekommen oder eine Fachfirma für die Beseitigung engagiert werden muss, kann nur im konkreten Fall und mit dem Vermieter entschieden werden. Ist ein sehr großer, nicht abzugrenzender Bereich befallen oder vermuten Sie weiteren Schimmel hinter der Wand, sind Profis in jedem Fall die beste Lösung. Diese können Ihnen auch sagen, ob Sie bzw. Ihr Vermieter weitere Maßnahmen gegen den Schimmel treffen müssen z.B. eine bessere Isolierung der Hauswände und eine Umstellung des Heiz- und Lüftungsverhaltens. Fazit: Wenn Sie Schimmel in der Wohnung vermuten oder Schimmelgeruch wahrnehmen, sollten Sie schnell handeln. Eine erste Bestätigung erhalten Sie mit dem MELLERUD Schimmelpilz Test. Wenn die Schimmelfläche nur sehr klein ist, können Sie den Schimmel selbst beseitigen. Haben Sie einen größeren Schimmelbefall nachgewiesen, sollten Sie mit Ihrem Vermieter oder bei Eigentum direkt mit dem Profi sprechen. Der kann Ihnen auch weitere Optionen aufzeigen. Egal, welcher Fall bei Ihnen vorliegt, ignorieren Sie Schimmel nicht – Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken. Entdecken Sie jetzt unser gesamtes Sortiment gegen Schimmel und schützen Sie Ihre Gesundheit!
15.09.2021
Aktualisiert: 02.11.2021, 16:11 Uhr
Schreibe einen Kommentar
Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Teilen!
Focus Money Beste Putz-, Pflege- und Waschmittel